Entdecken Sie die Kanarischen Inseln

Teneriffa, Lanzarote, Gran Canaria und Fuerteventura

Die Kanaren sind weder zwei noch drei, sondern sieben Inseln! Die Inseln sind ein Geschenk der Natur und haben einiges zu bieten: Strände, Vulkane, Berge, Wälder, Dschungel und Naturbecken. Es ist eines der 6 exotischsten Paradiese der Welt.

Teneriffa

Teneriffa ist eine der interessantesten Inseln der Kanaren, hier wechseln Klima und Landschaft auf den 70 km, die den Norden vom Süden trennen. Um die gesamte Insel zu erkunden, mietet man sich am besten ein Auto und beginnt die Reise im Norden in Puerto de la Cruz. Weiter geht es dann Richtung Westen bis zu einem der romantischsten und malerischsten Dörfchen von Teneriffa: Garachico mit seinen bekannten Meerwasserschwimmbecken. Ein Muss ist natürlich auch ein Besuch des Vulkans Teide, dem höchsten Gipfel auf spanischem Boden.

Fuerteventura

Fuerteventura ist die am wenigsten dicht besiedelte Kanareninsel, sie liegt am nächsten an der afrikanischen Küste (nur 97 km entfernt) und hat mit 150 km Länge am meisten Strände. Fuerteventura ist unter Wassersportlern zum Surfen, Tauchen, Segeln und Kajakfahren am beliebtesten. Nur auf Fuerteventura finden Sie 12 km unberührte Strände.

islas canarias

Lanzarote

Lanzarote ist die ursprünglichste Insel. Besonders berühmt ist hier Jameos del Agua (ein unterirdischer See, der durch sickerndes Meerwasser gespeist wird). Eine weitere Touristenattraktion ist die Cueva de los Verdes, die zur Vulkanlandschaft des Naturdenkmals Malpais de La Corona gehört. Zum Nationalpark auf Lanzarote gehören 25 inaktive Vulkane.

Gran Canaria

Die Insel misst gerade einmal 50 km von einem Ende zum anderen, aber sie vereint alle Besonderheiten der Kanaren. Hier gibt es wirklich alles: Meer, Berge, Dünen, Buchten, Wälder und Bananenplantagen. Gran Canaria kann besonders stolz sein auf sein berühmtes Naturschutzgebiet der Dünen von Maspalomas und Roque Nublo (Naturdenkmal vulkanischen Ursprungs). Wir empfehlen den Besuch von Arucas, ein Ort voller architektonischer und kultureller Sehenswürdigkeiten. Ein Muss sind die Kirche San Juan Bautista und das Haus von Ron Arehucas.

Lanzarote

La Palma

Die grünste der Kanareninseln. Ein absolutes Muss bei einem Besuch der Insel ist die Caldera de Taburiente (ein Nationalpark, der vor zwei Millionen Jahren entstand und dessen kraterähnliche Vertiefung auf verschiedene Vulkanausbrüche zurückgeht). Empfehlenswert ist auch ein Besuch des Roque-de-los-Muchachos-Observatorium und des Waldes Los Tilos, der durch die reichhaltige Flora und Fauna besonders interessant ist.

Kanarische Gastronomie

Die Gerichte der kanarischen Küche sind der Stolz der sieben Inseln: mcomo, mojo picón und papas arrugadas. Man sagt, wenn man einmal die scharfe Sauce „mojo picón“ probiert hat, wird man sie auf ewig lieben. Der Mojo ist eine Sauce aus Knoblauch, Öl, Pfeffer, Kümmel, kleinen scharfen Paprika, Salz und Essig. Zum Mojo reicht man Grillkäse oder ein wenig Brot.

Ein weiteres Produkt, das man nur auf den Kanaren findet, ist der Honig von La Palma, der aus Palmensaft gewonnen wird. Der Honig wird zu Käse und Fleisch gereicht. Probieren Sie unbedingt die leckeren Auberginen mit Honig aus Palma. Und zu guter Letzt bleibt uns noch die berühmte Banane der Kanarischen Inseln. Durch das besondere Klima auf den Inseln reifen die Bananen hier ideal heran. Gegrillte Bananen mit den kleinen Runzelkartoffeln (papas arrugadas) und Mojo ist das perfekte, kanarische Abendessen.

gastronomía canaria

Unsere Zielflughäfen auf den Kanarischen Inseln: