Lernen Sie Oslo kennen und verpassen Sie nichts

Lebensmittel

Auch wenn Oslo für seine teure Gastronomie bekannt ist, kann man dennoch in zahlreichen Restaurants im Zentrum für weniger als 20 Euro essen. Die teuersten Restaurants bieten Sushi, französische oder traditionelle Küche an. Die typisch norwegischen Gerichte basieren auf verschiedenen Fischsorten (Forelle, Kabeljau, Lachs, Hering oder Makrele) mit Rentier- oder Lammfleisch und Desserts mit Erdbeeren, Äpfel und Kirschen.

Der Fluss Akerselva

Mit dem Status als Naturschutzgebiet, durchquert der Fluss weite Teile des Nordens von Oslo. Er entspringt in Maridalsvannet, dem größten See Oslo´s und guter Ausgangspunkt für eine Exkursion auf seiner Länge von 8 Kilometern. Während des 19. Jahrhunderts war Akerselva der Ursprung der Industrialisierung aber heute ist er eine grüne Lunge und ein beliebtes Erholungsgebiet, mit üppiger Natur und modernen Gebäuden, mit beeindruckenden architektonischen Entwürfen, die einst Fabriken waren.

Karl Johans

Mit fast zwei Kilometern Länge handelt es sich um die Hauptverkehrsader von Oslo wo sich die stadtbildprägendsten Gebäude befinden, wie zum Beispiel der Hauptbahnhof, die Kathedrale des 17. Jahrhunderts, der Zentralmarkt und das Parlament. Darüber hinaus gibt es charismatische Unterkünfte, wie das Grand Hotel (eröffnet 1874) oder das Continental (1860), die das 19. Jahrhundert widerspiegeln.