Lernen Sie Neaple kennen und verpassen Sie nichts

Das Castel Nuovo

Das Bauwerk wurde zwischen 1279 und 1282 von Karl I. von Anjou erbaut. Geplant war die Errichtung einer Festung. Heute sind im Inneren nur noch die Sala dei Baroni und die Cappella Palatina erhalten. Am frühen Morgen, noch vor 9.00 Uhr, findet ein Blumenmarkt statt, auf dem man in das typische Neapel eintauchen kann.Es befindet sich auf der kleinen Magaride-Insel und wurde ursprünglich zu Zeiten der Römer als Villa und Rückzugsort benutzt.

Das Castel dell’Ovo

Es befindet sich auf der kleinen Magaride-Insel und wurde ursprünglich zu Zeiten der Römer als Villa und Rückzugsort benutzt. Der letzte römische Kaiser Romulus Augustus verbrachte hier seine letzten Tage. Das Kastell wurde sehr häufig zerstört und wieder aufgebaut, zuletzt von den Aragonesen. Heute finden hier viele Kongresse, Seminare und andere kulturelle Veranstaltungen statt.

Pompeji und Herculaneum

Bei einem Besuch in Neapel sollte man auch unbedingt die wichtigste archäologische Fundstätte ganz Italiens aufsuchen. Die weiter entfernt liegende Ortschaft der beiden ist Pompeji. Ihre Entfernung zum Stadtzentrum beträgt kaum 35 km und die von Herculaneum nach Neapel nur 14 km. Ursprünglich waren beide Städte nahe liegende Erholungsorte für wohlhabende Römer gewesen, bis sie bei einem großen Ausbruch des Vesuvs im Jahr 79 n. Chr. unter Asche und Lava begraben wurden.