Sicherheitsbestimmungen für Handgepäck

Handgepäckbestimmungen an allen Flughäfen in der Europäischen Union, der Schweiz, Island und Norwegen.

Handgepäckbestimmungen an allen Flughäfen in der Europäischen Union, der Schweiz, Island und Norwegen.In Anwendung der Vorschriften in den einzelnen Ländern wurde die Liste der verbotenen Artikel im Handgepäck geändert, zu denen Flüssigkeiten (einschließlich Wasser und andere Getränke sowie Suppen und Sirup), Parfums, Gels und Shampoo, Pasten (einschließlich Zahnpasta), Wimperntusche, Cremes, Lotionen, Öle, Sprays, Aerosole (einschließlich Rasierschaum, Seife und Deodorants), Mischungen von Flüssigkeiten und Feststoffen und andere Artikel mit ähnlicher Konsistenz gehören.

Für jeden Passagier besteht die Ausnahme, in seinem Handgepäck kleine Mengen dieser Artikel in Behältnissen zu 100 ml mitzuführen, die in einem transparenten Plastikbeutel mit Klebeband- oder Reißverschluss untergebracht werden, dessen Fassungsvermögen 1 Liter nicht übersteigen darf. 

Diese Behältnisse sind auf eine Weise in der Tasche zu befördern, die eine einfache Kontrolle durch das Sicherheitspersonal erlaubt, da die Passagiere diese Beutel separat vom Handgepäck bei der Sicherheitskontrolle vorweisen müssen.

Von dieser Beschränkung ausgenommen sind:

  • Personen, die mit Säuglingen reisen und Milch oder Fruchtsaft für Säuglinge mitnehmen dürfen. In den Fällen, in denen es nötig ist, können Sie Diätprodukte, Medikamente (Flüssigkeit, Gel oder Spray), Insulin sowie andere notwendige Medikamente in für die Reise ausreichender Menge mitnehmen. Sie müssen hierfür bei den Sicherheitskontrollen den entsprechenden Echtheitsnachweis vorlegen.
  • Artikel, die Passagiere an den Flughäfen in der EU erwerben  – in den Bereichen, die nur für Fluggäste zugänglich sind –  oder an Bord von Fluglinien aus einem Land der Europäischen Union.

SEHR WICHTIG: Auf Hin- und Rückflügen am selben Tag innerhalb der EU und auf Anschlussflügen an Flughäfen innerhalb der Gemeinschaft müssen diese Artikel bis zum Reiseziel in den versiegelten Beuteln bleiben, die sichtbar einen Kaufbeleg enthalten, um zu vermeiden, dass sie an den Sicherheitskontrollen beschlagnahmt werden (diese Vorschriften betreffen nicht das aufgegebene Gepäck).

Alle nicht ordnungsgemäß versiegelten Gegenstände können bei den Sicherheitskontrollen von den Behörden beschlagnahmt werden.

Diese Regeln gelten nicht für aufgegebenes Gepäck, in dem Sie weiterhin Flüssigkeiten, Cremes und Artikel mit ähnlicher Konsistenz befördern können.

liquids in hand baggage

Die Verordnung 1546/2006 der Europäischen Union sieht ebenso vor, dass:

  • Passagiere ihre Jacken und Mäntel ausziehen, die den Scanner getrennt passieren, während die Passagiere durch einen Metalldetektorbogen hindurchgehen.
  • Tragbare Computer und alle übrigen großen elektronischen Geräte ebenfalls getrennt den Scanner passieren.
  • Diese Regelung findet Anwendung auf alle Reisende und Transitreisende auf allen Flughäfen der Europäischen Union sowie in der Schweiz, Island und Norwegen.

*Zu den Ländern der Europäischen Union gehören Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, die Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, die Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn und Zypern.