Gefährliche Artikel als Gepäck

Gemäß dem Königlichen Erlass 137/93 unter (BOE Nr. 55 vom 03/05/93) ist es den Passagieren nicht gestattet, Folgendes in die Kabine eines Flugzeugs einzuführen:

  • Waffen oder spitze Gegenstände oder mit scharfen Kanten, die schwere Schäden verursachen können, mit einem Blatt oder scharfen Spitzen (Äxte, Pfeile, Speere, Harpunen, Ski-/Wanderstöcke, Scheren mit größeren Blättern bis 6 cm, Messer mit größeren Blättern bis 6 cm, Säbel, Schwerter, Cutter und andere spitzen Gegenstände).
  • Feuerwaffen und Waffen im Allgemeinen, die in der Lage sind oder scheinen in der Lage zu sein, schwere Schäden durch die Verwendung eines Geschosses zu verursachen (Pistolen, Revolver, Gewehre, Schrotflinten, Spielzeug-/ Druckluftpistolen, Airguns, Komponenten von Schusswaffen (ohne Zielfernrohre), Armbrust, Bogen, Harpunengewehre, Schleuder, Katapulte).
  • Stumpfe Instrumente, die schwere Schäden durch Schläge auf Objekte verursachen können (Schläger, Golfschläger, Ruder, Skateboards, Angelruten, Kampfsportausrüstung, Schleudern).
  • Lähmende Instrumente, die dazu dienen, ein Ziel lahm zu legen (Waffen und Betäubungswaffen, Tierbetäubungswaffen, lähmende Chemikalien wie Pfefferspray, Tränengas oder Tierabwehrspray).
  • Arbeitsgeräte, die schwere Schäden verursachen oder der Sicherheit des Flugzeugs schaden können (Hebel, manuelle und elektrische Sägen, Bohrmaschinen einschließlich drahtloser Versionen, Nägel, Werkzeuge mit Klinge/Griff von über 6 cm Länge, Schraubenzieher, Hammer, Lötlampen, Nagelpistolen).

Diese Objekte sollten immer mit dem Gepäck in Rechnung gestellt werden. Ebenso dürfen Passagiere weder im Handgepäck, im aufgegebenen Gepäck noch mit sich, keine Artikel, die nach internationalem Recht als Gefahrgüter gelten, mit sich führen, wie zum Beispiel:

  • Sprengstoffe, Munition, Feuerwerk, Fackeln, Minen/Granaten oder andere militärische Sprengstoffe, Nachbildungen oder Imitationen von explosivem Material für Expeditionen, Rauchbomben, Sicherheitsaktenkoffer mit pyrotechnischen Gegenständen und Feuerwerkskörper im Allgemeinen.
  • Komprimierte Gase, verflüssigte, tiefgekühlt verflüssigte oder gelöste, ob entzündlich, giftig oder nicht brennbar und ungiftig und Verpackungen die dies beinhalten, wie: Sprays, Feuerlöscher, Atemschutzgeräte, Sauerstoffflaschen zum Tauchen, kryogenen Flüssigkeiten, Flaschen mit Kühlgasen und Zylinder im allgemeinen.
  • Brennbare Flüssigkeiten und Feststoffe, wie Brennstoff oder Gegenstände mit Brennstoff (Campingmaterial, Filme, etc.), Klebstoffe, Lösungsmittel, Farben, Lacke, Fackeln, Streichhölzer, Feuerzeuge und brennbare Stoffe im Allgemeinen, entweder weil sie selbstzersetzlich oder brennbar sind.
  • Oxidierende Materialien und organische Peroxide, wie beispielsweise Sauerstoffgeneratoren.
  • Toxische oder infektiöse Substanzen, wie Abwehrmittel, Diagnoseproben, Impfstoffe, Insektizide und Herbizide.
  • Radioaktive Stoffe, wie sie in pharmazeutischen Produkten mit radioaktiven Isotopen enthalten sind.
  • Korrosive Stoffe wie Säuren, Laugen, Vorrichtungen mit Quecksilber, elektrische Akkumulatoren und elektronische, mit Batterien betriebene Geräte.
  • Andere gefährliche Gegenstände, die den IATA-Bestimmungen unterliegen...

Es gibt noch weitere Gegenstände, die, abhängig von der Größe und Menge, im Handgepäck mitgeführt werden, in Rechnung gestellt werden, oder verboten sein können:

  • Lithium-Batterien und andere gefährliche Gegenstände, die den IATA-Bestimmungen unterliegen. Mehr.

Diese Gegenstände dürfen nur als Luftfracht transportiert werden, obwohl unter gewissen Einschränkungen einige dieser Produkte durch die Passagiere transportiert werden können.

Für weitere Informationen sehen Sie Gefahrgut, das von den Passagieren transportiert werden darf.